Das Geburtshaus Martin Luthers Mansfelder Poster
Das Geburtshaus Luthers ist das älteste Geschichtsmuseum im deutschsprachigen Raum. Nach einem Brand 1689 wurde es 1693 im Auftrag der Eisleber Bürgerschaft wieder aufgebaut und ist seither Gedächtnisstätte für den Reformator. Im Sinne Luthers wurde in diesem Hause schon damals unter anderem auch eine „Armen-Freischule“ untergebracht, in der Kinder armer Eltern eine gute Allgemeinbildung erhielten. Das im Kern spätmittelalterliche Stadtwohnhaus erhielt vom 17. bis 19. Jahrhundert seine heutige Gestalt. Aus dem 15. Jahrhundert blieb die von der Straße bis zum Hof durchgehende große Diele erhalten. Die Straßenseite des Geburtshauses ziert ein Relief aus dem Jahre 1693. Im Garten steht eine von Schadow geschaffene Lutherbüste. Die Ausstellung widmet sich der Herkunft, Kindheit und Jugend des Reformators sowie der Bau- und Wirkungsgeschichte des Hauses und wird mit wertvollen sakralen Exponaten, einer deutschsprachigen Bibel aus dem Geburtsjahr des Reformators und der freigelegten mittelalterlichen Küche eröffnet. Höhepunkt im Obergeschoss ist der „Schöne Saal“ mit dem versilberten Schwan als Symbol für den Reformator.
Poster: Martin Luthers Geburtshaus

Poster - Zum Vergrößern anklicken!
Mehr Informationen:
Fremdenverkehrsverein
Lutherstadt Eisleben/
Mansfelder Land e. V.
Bahnhofstraße 36
06295 Lutherstadt Eisleben
Tel.: (0 34 75) 60 21 24
Fax: (0 34 75) 60 26 34
www.eisleben-tourist.de
Impressum